11.11.2016 17:24

Ab 2017: Etikett für Heizungsaltanlagen

Die Bezirksschornsteinfeger sind ab dem Jahr 2017 verpflichtet, die Energielabel schrittweise an den Heizgeräten (Heizkessel, Umlauf- und Kombiwasserheizer) anzubringen.

Animationsfilm (Link sh. unten)

Heizungen kommt bei der Umsetzung der Energie- und Klimaziele besondere Bedeutung zu. Rund 35 Prozent aller Energie wird in Deutschland im Gebäudebereich verbraucht - der größte Anteil davon bei der Beheizung. Je nach Effizienz des Heizkessels können die Geräte einen besonders großen Energieverbrauch verursachen. Dabei spielt vor allem das Alter der Geräte eine Rolle: Momentan liegt das durchschnittliche Alter von Heizgeräten in Deutschland bei 17,6 Jahren, über ein Drittel ist sogar älter als 20 Jahre. Hieran knüpft das nationale Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen an, das die Verbraucher zum Austausch ihrer ineffizienten Heizkessel motivieren soll.

Neues Energielabel für alte Heizungen

Heizkessel, die älter als 15 Jahre sind, werden schrittweise mit dem neuen Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen ausgestattet. So werden Verbraucher über den Effizienzstatus ihres Heizgerätes und über Energieberatungsangebote und Förderungen informiert. Die Kennzeichnung soll die Austauschrate bei alten Heizgeräten erhöhen und Verbrauchern einen Anstoß zum Energiesparen geben. Heizungsinstallateure, Schornsteinfeger sowie bestimmte Energieberater sind seit 2016 berechtigt die Etiketten anzubringen - ab 2017 ist es Pflicht der Bezirksschornsteinfeger, die Etiketten anzubringen. Der Gesetzgebungsprozess für das nationale Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen wurde im November 2015 abgeschlossen [sh. Energieverbrauchskennzeichnungsgesetz (EnVKG)]. 

Hier geht's zum ...

Animationsfilm zum Heizungslabel

Hier gibt's den ...

Flyer "Neues Energielabel für alte Heizungen"

Weitere Informationen erhält man hier ...