09.04.2017 16:39

„QZ“ - Qualitätszeichen für Kaminofen & Co.

Durch den HKI – den Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik – wurde ein Qualitätszeichen für moderne Einzelraum-Feuerstätten für feste Brennstoffe, wie z.B. Kaminöfen, entwickelt.

Um dieses HKI-Qualitätszeichen "QZ" zu erhalten, müssen die Feuerstätten Anforderungen erfüllen, die über den zurzeit geltenden Emissionsgrenzwerten der so genannten Stufe 2 der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen - 1. BImSchV - liegen. Neben Staub und Kohlenstoffmonoxid, werden dabei auch Max-Werte für Organische Kohlenwasserstoffe und Stickoxide ("NOx") überprüft.
Auch werden Maßnahmen mit abgeprüft, wie sich Fehlbedienungen durch den Betreiber reduzieren lassen. So müssen in der Aufstell- und Bedienungsanleitung bebilderte Kurzanleitungen zum richtigen Anzünden und dem Nachlegen von Brennstoff sowie der optimalen Einstellung der Luftzufuhr in den unterschiedlichen Verbrennungsphasen vorhanden sein.

Ein weiteres Kriterium ist die Kontrolle der Fertigungsqualität durch eine jährliche Überprüfung bzw. durch den Nachweis der Fertigungskontrolle und der Leckrate.

Das HKI-Qualitätszeichen "QZ" soll als ein neutrales Bewertungsinstrument die Wertigkeit moderner Feuerstätten dokumentieren und für den Verbraucher auf den ersten Blick erkennbar machen.

Auf der  ISH 2017 wurde das Qualitätszeichen vorgestellt und steht allen Feuerstätten-Herstellern zur Verfügung.
Von den weit über 1.000 Feuerstätten, die angeboten werden, sind aktuell bereits rund 100 Feuerstätten mit dem "QZ" ausgezeichnet.

Weitere Informationen: