06.07.2017 08:36

Brennstoffzellen wettbewerbsfähig machen

Die Markteinführung wird durch den Bund gefördert. Neben der Förderung für Ein- und Zweifamilienhäuser werden nunmehr (ab 01.07.2017) auch Mehrfamilienhäuser und Nichtwohngebäude gefördert. Somit können jetzt z. B. auch kleine und mittlere Unternehmen Fördermittel für die Installation von Brennstoffzellen-Heizgeräte beantragen.

Brennstoffzellen-Stack

Dieser Brennstoffzellen-Stack wurde im BMWi-geförderten Verbundvorhaben ZIM-VP speziell für Anlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) entwickelt. Er ist luftgekühlt und leistet 3,3 kW.
© Zentrum für BrennstoffzellenTechnik ZBT

Brennstoffzellentechnologie in Deutschland:

  • Welche Fortschritte in Forschung und Entwicklung wurden erreicht?
  • Welche Hemmnisse gilt es auf dem Weg zur Industrialisierung und breiten Markteinführung der Technologie noch zu überwinden?
  • Und wie lässt sich die Brennstoffzelle in das neue erneuerbare Energiesystem einbinden?

Über diese Fragen diskutierten rund sechzig Experten aus Forschung und Industrie Ende Juni während des BMWi-Statusseminars in Berlin.

In den BINE-News steht hierzu ein meiner Meinung nach interessanter Artikel.

Link: http://www.bine.info/newsuebersicht/news/brennstoffzellen-wettbewerbsfaehig-machen/