Themenbereich Kehr-, Überprüfungs- und Überwachungsarbeiten des Schornsteinfegerhandwerks

  • Kehr- und Überprüfungsordnung - KÜO Alte Fassung; ersetzt durch Fassung vom 08.04.2013.
    vom 16. Juni 2009 (BGBl. I S. 1292), die durch Artikel 1 der Verordnung vom 14. Juni 2011 (BGBl. I S. 1077) geändert worden ist
  •  
  • Kehr- und Überprüfungsordnung - KÜO Neue Fassung (Nichtamtliche Lesefassung!)
    vom 16. Juni 2009 (BGBl. I S. 1292), die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 8. April 2013 (BGBl. I S. 760) geändert worden ist
  •  
     
    • Energieeinsparverordnung - EnEV
      vom 24. Juli 2007 (BGBl. I S. 1519), zuletzt geändert am 18. November 2013 (BGBl. I S. 3951) - in Kraft seit 1. Mai 2014  - nichtamtliche Lesefassung
       

    Baurecht

      Formular:

    • Kennziffernblatt 
      Antrag auf Bescheinigung über die Tauglichkeit („Zustimmung“ zum Feuerstätteneinbau)

      Erläuterungen:
      Durch den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger ist - entsprechend der Sächsischen Bauordnung (SächsBO § 82 Absatz 3) - vor Errichtung oder Änderung von Feuerungsanlagen die Anschlussmöglichkeit zu prüfen und die Tauglichkeit der geplanten Anlage zu bescheinigen.
      Hierfür muss natürlich dem Bezirksschornsteinfeger das geplante Vorhaben zwecks Prüfung vorgestellt werden.
      Das Kennziffernblatt (Datenerfassungsblatt) dient dazu. Es ist quasi eine Art Kurzprojekt, wo alle relevanten Punkte abgefragt werden. Wird es ordnungsgemäß / vollständig ausgefüllt und werden etwaige zusätzlich erforderliche Nachweise mit eingereicht, so bestehen i. d. R. keine weiteren Fragen. Der Bezirksschornsteinfeger kann die Prüfung schnell und ungehindert und letztlich die geforderte Bescheinigung ohne weitere (zusätzliche) Kosten erteilen.