Kontrolle der Brennwertnutzung / Optimierung von Brennwertheizungen

Mit dem Brennwert-Check wird ermittelt, ob und in welchem Maße eine Heizung tatsächlich im Brennwertbetrieb arbeitet. Es wird geprüft, ob und wieviel des im Abgas enthaltenen Wasserdampfs tatsächlich zusätzlich auskondensiert, um ihm nutzbare Energie zu entziehen. Also wie gut die Brennwertnutzung ist. Der Check muss daher während der Heizperiode (Oktober – März) erfolgen. Auch sollte an den Messtagen die Nutzung der Heizung im Normalbetrieb erfolgen. Also Urlaubszeit oder Party sind nicht zielführend.

Anhand einer objektiven Kennzahl lässt sich feststellen, ob und in welchem Maße die Heizung im Brennwertbetrieb arbeitet und welche Ursachen für mögliche Einschränkungen vorliegen.

Der Check wird in 3 Schritten durchgeführt:

1.Über einen Zeitraum von mehreren Tagen wird die im Betrieb angefallene Kondensatmenge (mittels Kondensatmengenzähler) von einem Messgerät gemessen. Sinnvoll ist dabei auch die Wochenenden mit einzubeziehen.
2.Die ermittelte Kondensatmenge wird zur Auswertung der Messung in Beziehung zum entsprechenden Energieverbrauch des Analysezeitraums gesetzt. Das Ergebnis zeigt den spezifschen Kondensatanfall in g / kWh an. Die Langzeitmessung garantiert dabei die Verlässlichkeit des Resultats. Zusätzlich werden über Temperatursensoren die Vorlauf- und Rücklauftemperatur erfasst. Deren Verlauf wird ebenfalls grafisch (Kurven) dargestellt, was zur Ursachenanalyse einer nicht optimalen Brennwertnutzung von Nutzen ist.
3.An Hand des spezifschen Kondensatanfalls ist es mir nun möglich zu beurteilen, ob die Brennwertheizung eine schlechte, mittelmäßige oder gute Brennwertnutzung aufweist. Werkzeuge zur Beurteilung und Darstellung des Ergebnisses sind u.a. der auf dem Protokollausdruck aufgeführte Bestwert, der für eine Heizungsanlage des überprüften Typs möglich ist. Zudem wird der Ergebniswert in eine Vergleichsskala eingetragen, welche die Qualität der Brennwertnutzung deutlich macht. Die Auswertung gibt zudem Hinweise auf ggf. vorhandenes Verbesserungspotential.

Der Brennwert-Check eignet sich vor allem für Heizungen bis zu einem maximalen Kondensatdurchsatz von 365 kg pro Tag. Er ist für bestehende und auch für neu errichtete Anlagen – sozusagen als Qualitäts-Check – anwendbar.

Die Kosten des Checks belaufen sich – je nach Aufwand – auf  

Brutto 49,98 EUR (Netto 42,00 EUR zzgl. Mwst.) bis

Brutto 87,47 EUR (Netto 73,50 EUR zzgl. Mwst.).

(Die Preise gelten für Meißen und deren unmittelbaren Umland - bis 10 km Entfernung.)

Sie wollen es genauer wissen? Fordern Sie hierzu unverbindlich Ihr individuelles Kostenangebot an.


Interesse? Weitere Fragen?
Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung!

me. Thomas Kuntke
Telefon: 03521. 73 52 95
Telefax: 03521. 73 52 82
Büro: DI.15-17 Uhr + DO.9-11 Uhr
Email: kuntke (at) ebb-meissen.de